Stationärer Entzug

Die Klinik ESTA - Entzug der Suchthilfe Region Basel bietet Menschen, die Drogen, Alkohol oder Medikamente konsumieren, eine stationäre Behandlung an.

Behandlungsangebot

  • Geschützter Entzug oder Teilentzug von illegalen Drogen und Beruhigungsmitteln
  • Diagnostik und Therapie von körperlichen und psychischen Begleiterkrankungen soweit dies der Rahmen der Entzugsklinik erlaubt
  • Einstellung von Substitutionsbehandlungen oder Umstellung einer bestehenden Substitution
  • Abschirmung bei schädlichem Konsum von Kokain, Cannabis, Designerdrogen etc., Bestandsaufnahme und Festlegung des therapeutischen Vorgehens
  • Stabilisierung und Regeneration der körperlichen und psychischen Gesundheitssituation und der neu gewonnenen Freiheit von Substanzen als Grundlage der weiteren Lebensplanung
  • Organisation eines an die Entzugsbehandlung anschliessenden Behandlungsprogrammes in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen ambulanten Suchtberatungen
  • Time Out aus einer anderen stationären/teilstationären Einrichtung

Wir bieten

  • 14 Plätze
  • auf die Bedürfnisse und Lebenssituation der Patient*innen ausgerichtete, flexible Behandlungsmodule
  • Medizinische und psychiatrische Versorgung
  • Therapeutische und sozialpädagogische Begleitung
  • Arbeitsagogisches Angebot
  • Diagnostik und Therapie körperlicher und psychischer Begleiterkrankungen

Für Sie sind wir da

  • Männer und Frauen ab 18 Jahren, die Drogen, Medikamente und/oder Alkohol konsumieren. Ist bei Alkoholabhängigkeit ein schweres Entzugssyndrom zu erwarten, so ist ein vorheriger somatischer Entug unabdingbar
  • Aufnahmen von Minderjährigen werden im Einzelfall beurteilt

 

Anmeldung und Infos: 061 706 87 87, Mo–Fr, 08–12 und 13–17 Uhr, esta.entzug[at]suchthilfe.ch

Kontaktformualr

 

ESTA steht für Entzug, Stabilisierung, Therapie, Arbeit

Suchthilfe Region Basel - Mülhauserstrasse 111-113 | 4056 Basel | Telefon 061 387 99 99 | Fax 061 387 99 95