Schadensminderung – Prävention mit Zukunft.

Einladung zu einer überregionalen Fachtagung zum 20jährigen Jubiläum der Suchthilfe Region Basel am 13. September 2018 im Bildungszentrum Mission 21 in Basel (Missionsstrasse 21 in 4003 Basel)

Während der Anfangsjahre der heutigen Drogenpolitik war die Schadensminderung eine Notmassnahme der Überlebenshilfe in den offenen Drogenszenen. Später wurde sie in den Kontakt- und Anlaufstellen institutionalisiert und im revidierten Betäubungsmittelgesetz als eine der vier Säulen der Schweizer Drogenpolitik verankert.

Heute ist die Schadensminderung selbstverständlicher Teil der Suchtarbeit – und doch auch unter Druck. Die Klienten und Klientinnen sind älter geworden und brauchen angepasste Konzepte. Parallel wächst das Interesse am Konzept der Schadensminderung in neuen Feldern. E-Zigaretten für Raucher und Raucherinnen oder die staatlich regulierte Cannabis-Abgabe für chronische Kiffer und Kifferinnen sind klassische Instrumente der Schadensminderung, die weit oben auf der politischen Agenda stehen – und gleichzeitig auch fachlich kontrovers diskutiert werden.

Die Fachtagung stellt die Frage nach der Zukunft der Schadensminderung – und damit die provokative Frage: Ist Schadensminderung etwas Anderes als die Prävention der/mit Zukunft?

 

PS: Im Rahmen einer Posterausstellung präsentieren wir aussergewöhnliche Projekte aus dem ganzen Feld der Schadensminderung. Teilen Sie uns mit, wenn Sie Ideen haben und/oder ein eigenes Projekt vorstellen möchten.

 

 

 

Suchthilfe Region Basel - Mülhauserstrasse 111-113 | 4056 Basel | Telefon 061 387 99 99 | Fax 061 387 99 95