Arbeiten in der Suchthilfe Region Basel von A bis Z

Mit der Rubrik „Arbeiten in der Suchthilfe Region Basel“ wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben einen ersten Eindruck von unserer Organisation sowie den Arbeits- und Anstellungsbedingungen zu gewinnen.

Wir sind eine private Stiftung und Nonprofitorganisation. Unsere Lohnbudgets sind deshalb nicht so grosszügig bemessen, wie dies vielfach in der Privatwirtschaft oder bei einzelnen kantonalen Stellen der Fall ist.

Beim Entscheid für einen neuen Arbeitsplatz, sind aber nebst dem Geld auch andere Faktoren genauso wichtig oder sogar interessanter. Lassen Sie sich also überraschen – informieren Sie sich. Und natürlich beantworten wir gerne Ihre Fragen. Danke für Ihr Interesse!

 tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Button_offene_Stellen_schraeg_text.png

tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_A.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_B.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_C.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_D.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_E.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_F.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_G.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_H.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_IJ.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_K.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_L.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_M.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_N.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_O.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_P.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_Q.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_R.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_S.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_T.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_U.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_V.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_W.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_XY_Neu.jpg tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Box_Z.jpg

A    Arbeitszeiterfassung
Wir haben weder Stempeluhren noch sonstige Instrumente zur Arbeitszeiterfassung. Das Festhalten der Arbeitszeit erfolgt in unseren Einrichtungen individuell und basiert auf gegenseitigem Vertrauen. Die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung sowie flexible Gestaltung der Arbeitszeit sind bei uns selbstverständlich.

B    Basler Skala

Die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erfolgt bei der Suchthilfe Region Basel gemäss Basler Skala.

Betriebliche Anlässe
Unsere Einrichtungen verfügen über ein Budget für Personalanlässe und finanzieren damit unter anderem jährliche Betriebsausflüge, Jubiläumsfeiern, Weihnachtsessen etc.

C    Coaching

In Einzelfällen und je nach Aufgabe oder Auftrag, stellen wir die nötigen Mittel für ein zielgerichtetes professionelles Coaching zur Verfügung.

D    Dreizehnter Monatslohn

Der 13. Monatslohn ist in der Suchthilfe Region Basel ein vertraglich garantierter Lohnbestandteil. Er wird bei Ein- oder Austritt unter dem Jahr pro rata berechnet. Ausserdem sind jederzeit pro rata Bezüge möglich.

Dienstpläne
Dienstpläne werden bei uns nicht von Vorgesetzten erstellt. Die jeweiligen Team-Mitglieder sprechen sich ab und erarbeiten gemeinsam den monatlichen Einsatzplan. Individuelle Freiwünsche und andere Bedürfnisse können dadurch optimal berücksichtigt werden.

E    Einführungstag für neue Mitarbeitende
2 – 3 Mal pro Jahr organisieren wir einen Einführungstag für neue Mitarbeitende. Bei diesem Anlass können die Teilnehmenden unsere Angebote und Einrichtungen vor Ort kennenlernen und besichtigen. Diese ganztägige Veranstaltung beinhaltet ein Mittagessen und Gelegenheit einige der über 100 Mitarbeitenden der Suchthilfe Region Basel persönlich kennen zu lernen.

F    Ferien- und Feiertage

Alle Mitarbeitenden haben Anspruch auf 5 Wochen bezahlte Ferien bzw. 6 Wochen ab dem 50. und 7 Wochen ab dem 60. Altersjahr.

In vielen unserer Betriebe muss auch an Feiertagen gearbeitet werden. In den jeweiligen Einrichtungen wird die wöchentliche Arbeitszeit so berechnet, dass die Betroffenen die Möglichkeit haben, die Feiertage als zusätzliche Ferientage zu beziehen.

G    Gesundheitsförderung
Die Gesundheit unserer Mitarbeitenden ist uns wichtig. Seit Längerem verfügen wir über ein Gesundheitsförderungsreglement. Darin sind die Arbeitgeberleistungen festgehalten. Beispielsweise haben Mitarbeitende, die hauptsächlich Bürotätigkeiten ausüben, Anspruch auf einen nach ihren Bedürfnissen gestalteten Arbeitsplatz.

H    Hospitieren
Alle Mitarbeitenden haben die Möglichkeit, in anderen Einrichtungen bzw. Bereichen der Suchthilfe Region Basel zu hospitieren und so ihren fachlichen und beruflichen Horizont zu erweitern. Übrigens, einige unserer Mitarbeitenden haben auf diesem Wege intern eine neue Stelle gefunden oder sind sogar in zwei verschiedenen Einrichtungen tätig.

I/J    Interne Aus- und Weiterbildung
Unsere Einrichtungen veranstalten und organisieren laufend Angebote zur internen Aus- und Weiterbildung. Dies können CPR und Beatmungskurse, NADA (Akupunktur), KISS (kontrollierter Konsum) und vieles mehr sein. Selbstverständlich stehen diese Angebote allen Mitarbeitenden der Suchthilfe offen.

K    Kinder- und Ausbildungszulagen
Kinder und Ausbildungszulagen werden gemäss gesetzlichen Vorgaben bzw. nach den Richtlinien der Familienausgleichskasse ausgerichtet.

L    Lohn
Die Lohnzahlungen erfolgen in der Regel am 25. des Monats. Am Anfang des Jahres werden die definitiven und verbindlichen Daten für alle zwölf Monate bekannt gegeben.

Lohntransparenz
In der gesamten Suchthilfe Region Basel besteht Lohntransparenz.

M    Mitsprache
Die Suchthilfe Region Basel verfügt über eine Mitarbeitervertretung (MAV). Die 3-4 Personen der MAV werden von der Mitarbeiterschaft gewählt. Eine Vertretung der MAV hat ständigen Einsitz im Geschäftsleitungsgremium und vertritt die Anliegen und Interessen der Mitarbeitenden. Mindestens einmal pro Jahr findet eine Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnenversammlung statt, an der die MAV über ihre Tätigkeit und anderes berichtet.

Mineralwasser
An jedem Arbeitsplatz stellen wir Mineralwasser kostenlos zur Verfügung.

N    Newsletter
2-3 Mal pro Jahr erstellen wir einen internen Newsletter, der über Aktualitäten aus den Einrichtungen, Dienstjubiläen, Betriebsausflügen, erfolgreich abgeschlossene Zusatzausbildungen etc. berichtet.

O    Organigramm
Unser Organigramm zeigt die Führungsstrukturen unserer Organisation auf.

Organisation
Die Suchthilfe Region Basel ist eine politisch und konfessionell unabhängige Nonprofitorganisation, getragen von einer Stiftung. Die Stiftungsurkunde finden Sie hier.

P    Pensionskasse
Wir sind der Pensionskasse Abendrot angeschlossen. Seit Jahren verfügt diese über einen Deckungsgrad von mehr als 100 Prozent. Zudem bietet sie zeitgenössische Leistungen an wie die Möglichkeit auch Konkubinats-Partner zu begünstigen.

Personalarzt
Im beiderseitigen Interesse hat der externe Personalärztliche Dienst den Auftrag, Ein- und Austrittsuntersuchungen sowie regelmässige Impfaktionen durchzuführen.

Q    Qualität
Die gesamte Organisation der Suchthilfe Region Basel, inklusive aller Einrichtungen, ist seit mehreren Jahren nach QuaTheDa zertifiziert. So ist auch im Personalbereich alles Notwendige und vieles, was darüber hinaus geht, verbindlichen in Dokumenten festgehalten. Unsere Qualitätszertifikate werden jährlich überprüft und regelmässig erneuert.

R    Retraite
Eine Retraite oder Klausurtagung zählt in allen unseren Einrichtungen zu den festen Terminen im Jahresprogramm. Dabei nehmen wir uns in der Regel ein bis zwei Tage Zeit, um intensiv an einzelnen Themen zu arbeiten oder Zukunftspläne und neue Projekte zu entwickeln.

S    Supervision
Supervision erachten wir als notwendiges und hilfreiches Werkzeug für die Arbeit in der Suchthilfe. Deshalb zählen Team- und teilweise auch Fall- oder Einzelsupervisionen zum festen Bestandteil unserer Arbeit. Neben Intervision und Supervision gehört in einzelnen Einrichtungen auch Nachbereitungszeit zum Arbeitsalltag.

Spesenregelung
Für auswertige Verpflegung und Unterkunft sind in unserem Spesenreglement einheitlich grosszügige Beträge festgehalten. Für die Nutzung von Privatfahrzeugen im Rahmen der Arbeit, gibt es nebst dem Kilometergeld auch eine spezielle Versicherung und Angestellte mit einem SBB Halbtax-Abo erhalten zusätzliche Beiträge an die beruflich bedingten Fahrkosten.

T    Teamarbeit
Teamarbeit bedeutet in der Suchthilfe, dass wir in meist interdisziplinären Teams zusammenarbeiten, uns gegenseitig unterstützen und uns regelmässig über unsere Arbeit austauschen. Bei der Auswahl und Anstellung von neuen Mitarbeitenden hat das jeweilige Team Mitspracherecht. Nebst Intervision und Supervision gehört in einzelnen Einrichtungen auch Nachbereitungszeit zum Arbeitsalltag.

U    Unterhaltszulage
Die Suchthilfe Region Basel zahlt ihren Mitarbeitenden eine Unterhaltszulage für jedes nachweisbar unterhaltspflichtige Kind. Ausserdem können Unterhaltszulagen auch für behinderte und betagte Familienangehörige, die ohne ausreichenden Verdienst oder Rente sind, gewährt werden. Weitere Details sind im Lohnreglement festgehalten.

V    Vaterschaftsurlaub
Wir gewähren Vätern von neugeborenen Kindern einen bezahlten Vaterschaftsurlaub von 5 Tagen.

Versicherungen
Bei allen obligatorischen und überobligatorischen Versicherungen (UVG/BVG/KTG) werden die Prämien jeweils zu 50% von Arbeitgeber und Arbeitnehmenden finanziert.

W    Weiterbildung
Wir fördern und unterstützen Aus-, Fort- und Weiterbildungen. Weiter unterstützen wir die Teilnahmen an Tagungen und Seminaren, die entweder für die Aufgabenlösung erforderlich sind, die Qualität der Aufgabenlösung gewährleisten und verbessern oder den Mitarbeitenden neue Impulse im eigenen Arbeitsgebiet geben. Zu diesem Zweck stellen wir Arbeitszeit und finanzielle Mittel in Form von Arbeitgeberbeiträgen und Vorfinanzierungen zur Verfügung. Die Details sind in einem Reglement festgehalten.

X/Y    X-beliebiges
Wir haben stets ein offenes Ohr, auch für aussergewöhnliche Anliegen unserer Mitarbeitenden, wie z.B. freie Tage für die Pflege von kranken Angehörigen etc. Ebenso sind uns Ideen und Anregungen in allen Bereichen stets willkommen.

Z    Zulagen
Für sämtliche Pikett-, Nacht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit werden Zulagen (Inkonvenienz-Entschädigungen) ausgerichtet. Die Details dazu sind in einem separaten Reglement festgehalten.

tl_files/suchthilfe/SuchthilfeRegionBasel/startseite/Arbeiten bei der SRB/Button_nach_oben.png

Suchthilfe Region Basel - Mülhauserstrasse 111-113 | 4056 Basel | Telefon 061 387 99 99 | Fax 061 387 99 95